Freiwillige Feuerwehr
Rotenburg (Wümme)
17.03.2018 00:17

F4 - Großbrand 4 Löschzüge

brennt Gebäude

Weicheler Damm, 27356 Rotenburg (Wümme)

In der Nacht wurden wir in den Weicheler Damm gerufen. Der Einsatzleitstelle wurde ein brennendes Gebäude mit einer vermeintlichen Detonation gemeldet. Eventuelle sollten sich noch Personen im Gebäude aufhalten. Auf Grund dieser vermeintlich ersten Lage wurden wir mit dem Stichwort: F3 und der Eskalation Y2 (zwei Menschenleben in Gefahr) alarmiert. Bei dem Gebäude handelte es sich um die als Jobcenter bekannte Außenstelle des Landkreises Rotenburg (Wümme). Gemeinsam mit unseren Kräften wurden die Kameraden der Ortsfeuerwehr Unterstedt alarmiert. Vor Ort eingetroffen waren der Rettungsdienst sowie die ersten Kräfte der Polizei bereits vor Ort. Im Rahmen der ersten Erkundung wurde ein Feuer, im Erdgeschoß, des rückwertigen Bereichs festgestellt. Weiter wurde ein bereits hoher Zerstörungsgrad am Gebäude festgestellt. Umgehend haben sich drei Trupps unter Atemschutz fertig gemacht, wo von zwei zur Brandbekämpfung mit einem C-Hohlstrahlrohr, und einer zur Menschenrettung vorging. Parallel wurde das Einsatzstichwort von F3#Y2 auf F4#Y2 erhöht! Vorranging wurden weitere Atemschutzgeräteträger benötigt. Alarmiert wurden Löschgruppenfahrzeuge der Ortsfeuerwehren: Waffensen, Bötersen und Hemsbünde. Parallel rüsteten sich vor Ort weitere Trupps mit Atemschutz aus und gingen zur Brandbekämpfung vor. Insgesamt waren vier C Rohre im Einsatz. Sechsundzwanzig Minuten nach Alarmierung konnte „Feuer unter Kontrolle“ an die Einsatzleitstelle in Zeven gemeldet werden. Die nachgeforderten Kräfte gingen im Bereitstellungsraum Rönnebrocksweg in Bereitstellung. Nach weiteren vierzehn Minuten wurde dann „Feuer aus!“ an die Einsatzleitstelle gemeldet. Die in Bereitstellung stehenden Kräfte aus Hemsbünde und Bötersen konnten wieder aus dem Einsatz entlassen werden. Die Verbleibenden Kräfte waren dann noch mit den Nachlöscharbeiten. Im Laufe des Einsatzes trafen auch Vertreter des Landkreises vor Ort ein. Um 03:45 konnte der Einsatz für unsere Kräfte dann beendet werden. Die Kräfte aus Unterstedt und Waffensen konnten bereits etwas früher aus dem Einsatz entlassen werden. Nach unseren Erkenntnissen kamen keine Personen zu schaden. Im Gebäude wurden keine Personen gefunden. Zur Brandursache können wir  keine Auskunft geben.




eingesetzte Fahrzeuge (Fahrzeuginformationen durch Klick auf das Fahrzeug):

ELW

HLF20

DLK23/12

LF16/12

LF8

WLF2

MTF

GW Bahn

RTW

Polizei


Fotos aus dem Einsatz:


ungefähre Lage der Einsatzstelle:
Für diesen Einsatz wurden keine Geo-Daten erfaßt!